Mit einer Unfallversicherung sicher in die Zukunft

Laut Stiftung Warentest gibt es in Deutschland ca. 28.000.000 Unfallversicherungspolicen. Es scheint also, dass ein grosses Interesse an Unfallversicherungen besteht.

Doch was und wann leistet eine Unfallversicherung und wer benötigt sie. Grundsätzlich ist eine Unfallversicherung für alle geeignet, die sich zuhause und unterwegs gegen die Folgen eines Unfalls absichern wollen. Wichtig dabei ist, dass eine Unfallversicherung wirklich nur für Unfälle greift. Eine Absicherung im Krankheitsfall ist nicht mitversichert, so dass eine Unfallversicherung auf keinen Fall eine Berufsunfähigkeitsversicherung ersetzt, sondern ergänzt.

Unfall:
Der Versicherte erleidet durch ein plötzlich von außen auf den Körper wirkendes Ereignis, das so genannte Unfallereignis, Gesundheitsschäden. Dazu zählt auch, wenn durch erhöhte Kraftanstrengung ein Gelenk verrenkt oder Muskeln, Sehnen, Bänder oder Kapseln gezerrt oder gerissen werden. Die private Unfallversicherung kommt zum Zuge, wenn in diesen Fällen der Unfall dauerhafte körperliche oder geistige Beeinträchtigungen nach sich zieht oder zum Tod führt.

Der Tarifdschungel ist unübersichtlich, aus einem Haus werden schon mehrere Vertragsvarianten angeboten, will man mehrere Gesellschaften vergleichen ist der Aufwand schon erheblich. Alternativ kann ich bei einem Makler schon gefilterte Angebote einholen, die geprüft und für gut befunden wurden. Ein Versicherungsmakler ist im Gegensatz zu Filialagenturen vollkommen unabhängig und übernimmt im Leistungsfall die Abwicklung mit der Versicherungsgesellschaft.

In die engere Auswahl sollten nur Verträge fliessen, die bei Vollinvalidität mehr als 500.000€ Versicherungssumme auszahlen. Bei schweren Folgeschäden durch einen Unfall ist es oft notwendig die Wohnung oder das Haus umzubauen, eine Haushaltshilfe zu beschäftigen und viele weitere Investitionen zu tätigen, die das Kapital schnell aufbrauchen.

Checkliste Unfallversicherung:

  1. Gültigkeit : Die Unfallversicherung sollte immer und überall gültig sein, reine Freizeit Absicherungen oder auf eine Sparte bezogen sind nicht sinnvoll
  2. Leistungsfall ab 1% Invalidität: Unfallversicherungen, die erst ab einem bestimmten Invaliditätsgrad (z.B.: 2o% oder 50%) greifen sind nicht zu empfehlen
  3. Progression: Es ist empfehlenswert eine Progression mit zu berücksichtigen, da bei schwerer Invalidität die Auszahlungssumme deutlich höher ist. Richtwert: 25 Prozent: 25 000 Euro, 50 Prozent: 100 000 Euro, 100 Prozent: 500 000 Euro
  4. Todesfallleistung: Die Unfallversicherung zahlt diesen Betrag vorläufig aus, wenn die Invalidität noch nicht vollends geklärt ist
  5. Preis:  Für einen Mann in der niederen Gefahrengruppe sollte der Betrag zwischen 236 und 333 Euro im Jahr betragen.

Wir prüfen gerne mit Ihnen gemeinsam Ihre bestehen Verträge und/oder unterbereiten Ihnen ein unverbindliches und kostenloses Angebot.

Mit einer Unfallversicherung können sicher nicht die gesundheitlichen Beeinträchtigungen wieder gut gemacht werden, aber zumindest führen die Folgekosten nicht in den finanziellen Ruin.

Sie wünschen weitere Informationen…Kontaktformular ausfüllen und abschicken, unser Team berät Sie kostenlos und unverbindlich oder direkt anrufen unter: 0234/941 211 10.

Kontakt_Capital Living2

Capital Living ist der unabhängige Versicherungsmakler für das Ruhrgebiet, Bochum, Dortmund, Gelsenkirchen, Essen, Oberhausen, den Niederrhein und das Münsterland.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>