BU / Berufsunfähigkeit: Warum – Wieso – und überhaupt?

Was hat man nicht schon alles über die Berufsunfähigkeitsversicherung (BU) gehört und gesehen? Um das Dickicht aufzulösen haben wir uns mal ein paar Gedanken zur BU gemacht. Denn jedes Jahr werden ca. 200.000 Bundesbürger berufsunfähig. Nur 10% besitzen eine private Vorsorge. Ohne regelmässiges Arbeitseinkommen und gesetzliche Absicherung (für nach 1961 geborene Bundesbürger abgeschafft) droht oftmals der soziale Abstieg.

Für wen ist eine BU geeignet?
Wann greift die BU?
Sind die Tarife für alle Berufsgruppen gleich?
Welche Hauptursachen für eine BU gibt es?
Wann sollte eine BU Versicherung abgeschlossen werden?
Wie lange sollte die Laufzeit einer BU sein?
Welche Probleme können im Leistungsfall auftreten?
Welche Empfehlung gibt es für den Abschluss einer BU?
Gibt es Alternativen zu einer BU / Berufsunfähikeitsversicherung?

Für wen ist eine BU geeignet?
Letztendlich ist es für jeden Arbeitnehmer oder Selbständigen wichtig die eigene Arbeitskraft abzusichern. Kaum zu glauben, aber statistisch gesehen wird jeder 4. Arbeitnehmer im Laufe seines Berufslebens berufsunfähig. Das kann eine endgültige Einschränkung sein, aber natürlich auch eine temporäre Angelegenheit. Die Rücklagen – falls vorhanden – sind schnell aufgebraucht und dann kommt der Staat…mit Hartz IV! Die BU ist neben der privaten Haftpflicht die wichtigste private Versicherung.

Wann greift die BU?
Berufsunfähig im Sinne der Versicherungsbedingungen ist man, wenn man zu mehr als 50% seinen versicherten Beruf nicht mehr ausüben kann. Dabei setzt die BU auch bei einem vorübergehenden Befund ein (Unfall oder Krankheit) und nicht nur bei einem dauerhaften Zustand.

Sind die Tarife für alle Berufsgruppen gleich?
Die Berufsgruppen werden in 26 Kategorien unterteilt, je nach Unfall- und Krankheitsrisiken. Beispielweise hat ein Dachdecker ein höheres Risiko für einen berufsbedingten Unfall, als ein kaufmännischer Angestellter. Günstige Sondertarife gibt es für Schüler, Studenten und Auszubildende, bis zu einer Versicherungshöhe von 1.500€.

Welche Hauptursachen für eine BU gibt es?
Die Hauptgründe, die zu einer Berufsunfähigkeit und zum Leistungsfall führen sind psychische Erkrankungen, chronische Rückenleiden, Krebserkrankungen sowie Her-und Kreislauferkrankungen

Wann sollte eine BU Versicherung abgeschlossen werden?
Wenn möglich sollte die BU so früh wie möglich abgeschlossen werden. Je jünger und bei guter Gesundheit, desto einfacher ist die Antragsannahme und desto geringer ist der Beitrag.

Wie lange sollte die Laufzeit einer BU sein?
Die Laufzeit sollte sich nach dem gesetzlichen Rentenalter (67. Lebensjahr) richten, für Selbstständige unter Umständen auch darüber hinaus. Die Leistungen aus der BU sollen das Leben und die Familie absichern.

Welche Probleme können im Leistungsfall auftreten?
Hat man die richtige Versicherung ausgewählt (z.B.: Prozessquoten der Versicher verglichen) und bei den Gesundheitsfragen korrekt geantwortet wird es im Leistungsfall auch keine Konflikte geben. Die meisten Probleme resultieren aus Falschangaben beim Antrag und können zur Ablehnung eines Leistungsantrages führen.

Welche Empfehlung gibt es für den Abschluss einer BU?
Sucht man nach einem guten BU Versicherer gibt es einige Kriterien, die ich bei der Auswahl beachten kann. Natürlich zählt das Preis/Leistungsverhältnis zu den wichtigen Entscheidungskriterien, man sollte aber auch die Prozessquoten der Versicherer vergleichen. Bei einem Versicherungsmakler erhalten Sie unabhängige Informationen mit einem qualitativen Marktvergleich. Versicherungsmakler sind nicht an eine feste Gesellschaft gebunden und arbeiten für den Versicherungsnehmer. Im Schadensfall übernimmt der Versicherungsmakler die Kommunikation und Abwicklung mit dem Versicherer und sorgt stressfrei und schnell für die Leistungsauszahlung.

Gibt es Alternativen zur BU?
Die Berufsunfähigkeitsversicherung bietet das breiteste Leistungsspektrum für eine Existenzabsicherung an. Zusätzlich oder in Ausnahmefällen (z.B. ist die BU ist aus gesundheitlichen Gründen ausgeschlossen) lohnt es sich verschiedene Alternativen in Betracht zu ziehen. Allerdings werden nur Teilbereiche der BU abgedeckt.

Unfallversicherung: Leistungsfall tritt nur bei Unfall ein. Günstige Möglichkeit für den Abschluss einer lebenslangen Unfallrente.

Erwebsunfähigkeitsversicherung: Leistungsfall tritt ein, wenn man weniger als 3 Stunden am Tag arbeiten kann.

Grundfähigkeitsversicherung: Gerade für handwerkliche Berufsgruppen eine echte Alternative, da die Versicherungsgebühr relativ gering ist, für risikoreiche Berufe. Der Leistungsfall tritt ein, wenn man beispielsweise keine Treppen mehr steigen kann, das Augenlicht verliert oder nicht mehr hören kann.

Schwere Krankheiten Vorsorge: Eine gute Alternative, wenn man von einer der versicherten Krankheiten oder einem Unfall ereilt wird und dies überlebt, zahlt der Versicherer eine vereinbarte Summe aus. Diese Versicherung kann eine Berufsunfähigkeitsversicherung zum Großteil erstetzen, wenn die Versicherungssumme hoch genug vereinbart wurde. Übrigens zahlen Raucher etwa 40% mehr. Ein Grund mehr aufzuhören:-)

Sie wünschen weitere Informationen…Kontaktformular ausfüllen und abschicken, unser Team berät Sie kostenlos und unverbindlich oder direkt anrufen unter: 0234/941 211 10.

Kontakt_Capital Living2

Tagged on:

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>